Spirit of Soul
Spirit of Soul 

Nichtraucher werden ohne Stress

Tabakkonsum reduzieren

 

 

Kurzzeit- Coaching

in Kombination mit

Hypnosetherapie

 

 

 

Ein neuer Ansatz im Umgang mit übermäßigem Tabakkonsum:

 

Bei dieser Therapiemethode steht die seelische Balance im Vordergrund.

Hier wird das unerwünschte Verhalten nicht mit Gewalt abgeschafft, stattdessen „entzaubern“ wir die Wirkung der Zigarette,

so dass sie nur noch langweilig wirkt und Desinteresse auslöst. 

Das ist der sicherste Weg zum Freiatmer. 

 

Derzeit verknüpft ihr Gehirn die Zigarette mit positiven Emotions –Kicks.

Diese sind momentan noch so dominant, dass ihr Rauchverlangen stärker ist,

als ihr Wunsch lange gesund zu bleiben

 

Lernen Sie sich und Ihr Rauchverhalten zunächst gut kennen,

um dann Ihren eigenen individuellen Weg zum Aufhören zu finden.
Gelingt es Ihnen, durch das Coaching eine starke und positive Emotions- Balance als Nichtraucher aufzubauen, wird Ihnen das Aufhören leicht fallen.

 

Sie müssen nicht mehr kämpfen.

Sie verlieren einfach den Spaß am Rauchen.
Die aktivierte Power ihrer eigenen Energie

ist die größte Wirkkraft beim Aufhören.

 

Durch das Processing wird das allzu enge Netzwerk zwischen Genussmittel

und Emotion gelöst, das Suchtgefühl neutralisiert.

Diese Ernüchterung wird vom Klienten als eine große Befreiung erlebt.

Sie genießen es, innerlich „Nein“ sagen zu können 

zu den sinnlichen Verführern. 

 

Nach dieser „Entzauberung“ erfolgt eine Hypnose. 

Der Klient erlebt in der Hypnose sein kraftvolles und gesundes Zukunfts-Ich, 

das jetzt frei ist von einem übertriebenen Verlangen nach Nikotin.

 

 

Coach und Klient treffen sich in der Regel  

für ca 2 bis 4 Coaching-Stunden 

jeweils im Abstand von zwei bis vier Wochen.

In diesem Zeitrahmen darf der Klient einen deutlichen Coaching-Effekt erwarten.

 

 

Der Kostenaufwand für eine 60 min. Sitzung beträgt 60, 00 €

 

 

Übersicht meines umfangreichen Leistungsspektrums >>

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Spirit of Soul created by Richard Atzor